Härteprüfung

Die Härte ein wesentlicher Bestandteil von Bauteilberechnungen, Zeichnungsvorgaben oder bei der Charakterisierung von Materialien. Entsprechend ist die Härteprüfung besonders wichtig bei Qualitätssicherung und Schadensanalyse. Ausgehend von sehr weichen Nichteisen-Metallen wie Pb oder Cu, über (Randschicht-) gehärtete Stähle bis zu sehr harten Beschichtungen wie Wolframcarbid ist ein breites Anwendungsspektrum relevant.

In unserem akkreditierten Labor bieten wir Ihnen diverse Normverfahren an. Darüber hinaus sind weitere Verfahren und Laststufen auf Anfrage möglich, insbesondere im Rahmen unserer flexiblen Akkreditierung.

Härteprüfung Metalle

Brinell nach DIN EN ISO 6506-1:2015-02

  • für weiche bis mittelharte Werkstoffe, z.B. Gusseisen, Aluminiumlegierungen, Kupfer oder heterogene/mehrphasige Gefüge
  • Laststufen z.B. HBW 2,5/62,5; HBW 2,5/178,5 oder HBW 5/250 bzw. Beanspruchungsgrad 10 oder 30

Vickers nach DIN EN ISO 6507-1:2018-07

  • universell einsetzbar z.B. einzelne Gefügebestandteile, Schweißverbindungen oder über ganzen Bauteile
  • Mikrohärteprüfungen mit z.B. HV0,025; HV0,05; HV0,1 (HV0,01 und HV0,015 möglich, aber oft außerhalb von genormten Bereichen)
  • Kleinlasthärteprüfungen/Kleinkraftbereich: HV0,3; HV0,5; HV1
  • Makrohärteprüfung: HV5; HV10; HV30

Rockwell nach DIN EN ISO 6508-1:2016-12

  • für harte Werkstoffe und Oberflächen, z.B. gehärtete Stähle
  • Skalen HRA und HRC

Härteverläufe Metalle

  • Einsatzhärtungstiefe CHD nach DIN EN ISO 2639:2003-04 (veraltet auch Eht nach DIN 50190-1)
  • Einhärtungstiefe DS nach DIN EN 10328:2005-04 (Veraltet auch Rht nach DIN 50190-2)
  • Nitrierhärtetiefe Nht nach DIN 50190-3:1979-03
  • Entkohlungstiefe nach DIN EN ISO 3887:2018-05 (Mikrohärteprüfung)
  • allgemeiner Härteverlauf über Bauteile (Vickers, alles verfügbaren Laststufen)

Weitere spezifische Normverfahren Metalle

  • Sinter- und Mikrohärte nach DIN EN ISO 4498:2010-11 (außer Hartmetalle)
  • Mikrohärteprüfung an metallischen/anorganischen Schichten und Überzügen nach DIN EN ISO 4516:2002-10
  • (Mikro-) Härteprüfungen an Schweißverbindungen/Schweißnähten nach DIN EN ISO 9015-1:2011-05 und DIN EN ISO 5019-2:2016-02

Härtemapping

  • 2D-Härteverlauf zur Identifikation lokaler Härteunterschiede auf großen Probenquerschnitten, z.B. unzulässige Aufhärtungen
  • Ermittlung kritischer Bereiche in einer (mehrlagigen) Schweißnaht und in anderen Konstruktionselementen
  • vollautomatische Prüfung nach Vickers mit mehr als 600 Einzeleindrücken

Härteprüfung nach Shore

Die Shore-Härte, benannt nach Albert Shore, ist ein Werkstoffkennwert für Elastomere und Kunststoffe und ist in den Normen DIN 53505, ISO 868, ISO 7619 (zukünftig DIN ISO 7619 auch als Ersatz zur DIN 53505) sowie ASTM D 2240 festgelegt.

Wobei die Shore – Härte auf einer Skala von 0 – 100 angegeben wird. Dabei entspricht 0 der kleinsten und 100 der größten Härte.

Zur Bestimmung der Härte an Probekörpern und Erzeugnissen aus Kunststoffen wird mit Hilfe einer Tiefenmeßuhr eine Stahlspitze mit bestimmter Form und mit definierter Federkraft in die Oberfläche eingedrückt.

Shore A wird für weiche Elastomere verwendet. Der Eindringkörper besteht aus einem Kegelstumpf mit einem Durchmesser von 0,79 mm und einem Öffnungswinkel von 35°,die Anpresskraft beträgt 12,5 Newton, die Haltezeit 15 s. Die Shore A Härte wird ermittelt im Bereich 10 bis 90 Härteeinheiten (weichere Kunststoffe)

Shore D wird für relativ steife Kunststoffe verwendet. Der Eindringkörper besteht aus einer Nadel mit einem Winkel von 30° und einer kugelförmigen Spitze (R=0,1 mm). Die Anpresskraft beträgt 50 Newton, die Haltezeit 15 s.

Die Shore D Härte wird ermittelt im Bereich 30 bis 90 Härteeinheiten (härtere Kunststoffe)

Härtepruefer im GWP Werkstofflabor
Härtepruefer im GWP Werkstofflabor
Härtevergleichsplatten fuer Vickers Verfahren
Härtevergleichsplatten fuer Vickers Verfahren
Härte Vickers Härteeindruck
Härte Vickers Härteeindruck
Härte Vickers Härteprüfgerät
Härte Vickers Härteprüfgerät
Härte Brinell Eindringkoerper
Härte Brinell Eindringkoerper
Eindruck Brinell mit Verformung
Eindruck Brinell mit Verformung
Rockwell Härtepruefer
Rockwell Härtepruefer
Rockwell Härteskala
Rockwell Härteskala
Haerteverlaufsmessung an Nitrierschicht
Haerteverlaufsmessung an Nitrierschicht
Haerteverlauf in Diagramm
Haerteverlauf in Diagramm
Härtemapping
Härtemapping
Härtemapping
Härtemapping
Härteprüfung nach Shore
Härteprüfung nach Shore

Qualität sichern | Entwicklung begleiten | Schäden analysieren | Wissen weitergeben

GWP Gesellschaft für Werkstoffprüfung mbH
Georg-Wimmer-Ring 25
D-85604 Zorneding/München

Tel. +49 8106 994110
Fax +49 8106 994111
www.gwp.eu

Handelsregister München
HRB 53245
USt.-IdNr. 131 179 893

Geschäftsführer
Dr. Julius Nickl