►► Wissen schafft Fortschritt®

µ-Computertomographie

►► Wissen schafft Fortschritt

Fakten für Entscheidungen

►► Wissen schafft Fortschritt®

Metallografie erklärt Metalle

►► Wissen schafft Fortschritt®

Analytik sichert Eigentum


Ansprechpartner

Dr. Christian Schurig
Leitung Labor-Services Leipzig

Mail: christian.schurig@remove-this.gwp.eu
+49 341 392981 68

Ansprechpartner

Steffen Korzak
Brandprüfung Leipzig

Mail: steffen.korzak@remove-this.gwp.eu
+49 341 392981 66

Downloads

Wärmefreisetzungs­rate (MARHE)

Brandprüfung zur Bestimmung der Wärmefreisetzungsrate

Nach ISO 5660-1 bieten wir Ihnen in unseren Laboren das Brandprüfungsverfahren zur Ermittlung der Wärmefreisetzungsrate an. Die Probekörper werden durch einen oberhalb angeordneten Wärmestrahler und konstanter Bestrahlungsintensität thermisch beansprucht. Die Strahlungsintensitäten (25 kW – 75 kW) sind von dem jeweiligen Produkt abhängig. Durch den Sauerstoffverbrauch dieser Brandprüfung, kann die Wärmefreisetzungsrate berechnet werden. Der Beurteilungsparameter ist hierbei die gemittelte Wärmefreisetzungsrate (ARHE, Average Rate of Heat Emission). Daraus kann der MARHE-Wert (Maximalwert von ARHE bezogen auf die Versuchsdauer) ermittelt werden.

Normen: ISO 5660-1

MARHE Brandversuch CfK
MARHE Brandversuch CfK
MARHE Brandversuch CfK
MARHE Brandversuch CfK
MARHE Brandversuch CfK
MARHE Brandversuch CfK
MARHE Brandversuch CfK
MARHE Brandversuch CfK

Qualität sichern | Entwicklung begleiten | Schäden analysieren | Wissen weitergeben

GWP Gesellschaft für Werkstoffprüfung mbH
Georg-Wimmer-Ring 25
D-85604 Zorneding/München

Tel. +49 8106 994110
Fax +49 8106 994111
www.gwp.eu

Handelsregister München
HRB 53245
USt.-IdNr. 131 179 893

Geschäftsführer
Dr. Julius Nickl