Ansprechpartner

Max Diedering
Leitung Labor-Service

Mail: max.diedering@remove-this.gwp.eu
+49 8106 9941 14

Welcher Draht ist der Beste?

Wolframglühdrähte werden hergestellt, indem Wolframoxid zum Metall reduziert wird, dieses Metallpulver wird zum Drahtstück geschmiedet und wird dann zu einem feinen Draht gezogen. Ein Lampenhersteller kam auf uns zu, weil die dort produzierten Glühdrähte von unterschiedlicher Qualität waren, abhängig vom Erzeuger der Ausgangssubstanz Wolframtrioxid (WO3).

Wir charakterisierten die verwendeten Ausgangssubstanzen mittels Temperatur-programmierter Reduktion (TPR, Micromeritics AutoChem2010), bei der die Wolframoxide durch Wasserstoff zum Metall reduziert werden, vgl. Graphik.

Man findet, daß diverse Verunreinigungen im WO3 die Reduzierbarkeit sehr charakteristisch beeinflussen. Wolframoxid mit hoher Reinheit (grün) zeigt dagegen, daß nur eine WO3-Phase und -Morphologie vorliegt und bis ca. 1050 °C vollständig reduziert wird.

Auf Basis dieser Untersuchungen konnte dem Hersteller geholfen werden, geeignete Ausgangssubstanzen für Glühdrähte zu finden.

Fragen? - Sprechen Sie mit unserem Spezialisten:
Dr. Julius A. Nickl, +49 (0)8106 994 115, undefinedEmail

Qualität sichern | Entwicklung begleiten | Schäden analysieren | Wissen weitergeben

GWP Gesellschaft für Werkstoffprüfung mbH
Georg-Wimmer-Ring 25
D-85604 Zorneding/München

Tel. +49 8106 994110
Fax +49 8106 994111
www.gwp.eu

Handelsregister München
HRB 53245
USt.-IdNr. 131 179 893

Geschäftsführer
Dr. Julius Nickl