AZT-Prüfauftrag für Seilbagger in der Slowakei

Nachweis von Rissen an einem der größten Seilbagger Europas mit Hilfe der Magnetpulverprüfung (MT)!

Die GWP hat in Zusammenarbeit mit dem Allianz Zentrum für Technik (AZT) mit Hilfe der Magnetpulverprüfung (MT) einen Seilbagger der Fa. Kiesabbau Wiedemann aus 89343 Jettingen – Scheppach auf Risse überprüft. Der AZT-Gutachter Herr Reinhold Schaar erteilte den Eilauftrag an unseren MT-Prüfer der Stufe 2 nach DIN EN ISO 9712. Dieser konnte innerhalb kürzester Zeit am Prüfort sein und verschiedene Risse an Traversen des Seilbaggers feststellen.
Diese Kenntnisse konnte Fa. Kiesabbau Wiedemann vorteilhaft in die Regulierungsgespräche mit den beteiligten Versicherungen einbringen, was im Ergebnis – dies auch unter Mithilfe des regional zuständigen Agenten der Versicherung, Herrn Peter Morhard  – zu einer vergleichsweisen und befriedigenden Lösung führte. Durch die Ergebnisse der Magnetpulverprüfung konnte der notwendige Reparaturumfang besser geplant werden. Die Erstellung einer Hypothese für die Ursache der Rissbildung war durch die Laboruntersuchung einer aus dem Rissbereich entnommenen Miniaturprobe später möglich.

 

Seilbagger SlowakeiMagnetpulverprüfung 

einer der größten Seilbagger Europas

Rissanzeige der Magnetpulverprüfung