Wirbelstromprüfung

Mit der Wirbelstromprüfung werden oberflächliche und oberflächennahe Fehlstellen und Materialinhomogenitäten detektiert. Die Wirbelstromprüfung kann auch zur Erkennung von Materialeigenschaften wie Eigenspannungen, Härte, Festigkeit etc. eingesetzt werden.

Der zu prüfende Werkstoff muss elektrisch leitfähig sein.
Es wird der Effekt ausgenutzt, dass Materialfehler und Inhomogenitäten eine andere elektrische und magnetische Leitfähigkeit haben als der eigentliche Werkstoff.

Normen: DIN EN ISO 15549 ( ET Allgemein )

Wirbelstromprüfung
Wirbelstromprüfung