Rheologische Eigenschaften

Viskosität

Polymere weisen ein komplexes rheologisches Verhalten auf, wie zum Beispiel Schmelz-Viskosität, Fließverhalten oder viskoelastische Eigenschaften. Dies muss bei der Verwendung dieser Materialien berücksichtigt werden. Die Viskosität eines Polymers ist eine wichtige Kenngröße zur Auslegung von kunststoffverarbeitenden Prozessen.

Rheologische Untersuchungen werden angewendet, um die Eigenschaften der Polymere zu optimieren, so dass sie schließlich allen Anforderungen gerecht werden können.Rheologische Eigenschaften können durch die Deformation größerer Materialmengen mittels mechanischer Rheometer bestimmt werden, oder in sehr kleinem Maßstab mittels Mikrokapillarrheometern oder optischen Technologien wie der Mikrorheologie.

Schmelzflussindex ( MFI )

Die Schmelzflussindex (MFI) dient der Charakterisierung des Fließverhaltens von thermoplastischen Kunststoffen und ist damit ein Maß für die Viskosität einer Kunststoffschmelze. Durch vergleichende Messungen ist der MFI geeignet, Materialverunreinigungen und Verarbeitungsfehler aufzudecken. Daher wird der Schmelzflussindex  standardmäßig in der Qualitätssicherung oder Schadensanalyse eingesetzt. Der MFI lässt Rückschlüsse auf den Polymerisationsgrad, also die mittlere Anzahl von Monomereinheiten in einem Molekül, zu.

Der Schmelzflussindex wird mittels Schmelzindexprüfung unter festgelegten, werkstoffspezifischen Belastungen und Temperaturen ermittelt. Je nach Prüfverfahren wird entweder das Volumen pro Zeit (MVR) oder die Masse pro Zeit (MFI) ermittelt.

Normen:  DIN EN ISO 1133