Dichte

Die Dichtebestimmung wird in vielen Bereichen eingesetzt, um bestimmte Eigenschaften eines Produktes oder Materials zu charakterisieren. Die Dichte ρ eines homogenen Festkörpers ist als das Verhältnis seiner Masse zu seinem Volumen definiert. Wird die Masse eines Werkstoffs auf das Volumen des Feststoffs bezogen, spricht man von der Reindichte. Wird die Masse auf das Volumen der gesamten Stoffmenge, also inklusiver etwaiger Poren oder Hohlräume bezogen, spricht man von Rohdichte. Die Dichte hat die Maßeinheit g/cm3 oder kg/m3. In unseren Werkstofflaboren erfolgt die experimentelle Bestimmung der Dichte von Festkörperm nach der Auftriebsmethode (Verfahren A) mit Hilfe einer Analysenwaage. Dabei wird die Prüfung bei Raumtemperatur und mit destilliertem Wasser als Eintauchflüssigkeit durchgeführt.

Normen: DIN EN ISO 1183-1