Oberflächenspannung

Eine Möglichkeit zur Bestimmung der Oberflächenspannung ist die Anwendung von Testtinten nach DIN ISO 8296. Läuft bei diesem Versuch die aufgetragene Flüssigkeit unmittelbar nach der Applikation zusammen, ist die Spannung der Probe kleiner als die definierte Oberflächenspannung der Tinte und es wird mit der nächst spannungsärmeren Tinte fortgefahren. Bleibt der aufgetragene Strich mehr als zwei Sekunden stabil, entspricht die Oberflächenspannung der untersuchten Probe dem Wert der Testtinte. In einem Messbereich von 18 bis 72 mN/m bieten wir mit dieser Methode Messungen für die gängigen Kunststoffe als auch Stähle.

Normen: DIN ISO 8296, DIN 53364

Oberflächenspannung - Wasser auf Metall
Oberflächenspannung - Wasser auf Metall