Wärmefreisetzungsrate ( MARHE )

Brandprüfung zur Bestimmung der Wärmefreisetzungsrate

Nach ISO 5660-1 bieten wir Ihnen in unseren Laboren das Brandprüfungsverfahren zur Ermittlung der Wärmefreisetzungsrate an. Die Probekörper werden durch einen oberhalb angeordneten Wärmestrahler und konstanter Bestrahlungsintensität thermisch beansprucht. Die Strahlungsintensitäten (25 kW – 75 kW) sind von dem jeweiligen Produkt abhängig. Durch den Sauerstoffverbrauch dieser Brandprüfung, kann die Wärmefreisetzungsrate berechnet werden. Der Beurteilungsparameter ist hierbei die gemittelte Wärmefreisetzungsrate (ARHE, Average Rate of Heat Emission). Daraus kann der MARHE-Wert (Maximalwert von ARHE bezogen auf die Versuchsdauer) ermittelt werden.

Normen: ISO 5660-1

MARHE Brandversuch CfK
MARHE Brandversuch CfK
MARHE Brandversuch CfK
MARHE Brandversuch CfK