• DE

Produktmanagement

Die GWP bietet fachliche Unterstützung in der frühzeitigen Entwicklung und Absicherung von Produkten und Prozesstechnologien in der Serie und beim Lieferanten

Produktmanagement
Produktmanagement

Shopfloormanagement

Projektbeispiele

  • Durchführung von Lean Audits in Produktion und Logistik zur Identifikation und Beseitigung von Verschwendung
  • Konzeption und Einführung von Shopfloor Management in der Getriebeteilefertigung und Instandhaltung
  • Konzeption und Umsetzung eines Produktionssystems  und Logistiksystems
  • Durchführung von Trainings „Schlanke Produktionssysteme für Führungskräfte und Mitarbeiter“

Inhalte

  • Konzeption und Umsetzung von Produktionssystemen (Arbeitsorganisation, Standardisierung, Qualität & robuste Prozesse, Just in Time, Kontinuierliche Verbesserung)
  • Identifikation und Beseitigung von Verschwendung in Produktion und Logistik auf der Grundlage von Wertstromanalyse und -design
  • Konzeption und Umsetzung von Shopfloormanagement (Visualisierung, Kommunikation, Reporting & Controlling, Fehlerabstellprozesse vor Ort)
  • Lean-Basisqualifizierung, Vertiefungsseminar, Learning for Executives, Coaching entlang der Prozesse

Kundennutzen

  • Schaffung von effizienten Prozessen und -strukturen in Produktion und Logistik
  • Verankerung einer KVP- und Qualitätskultur im Unternehmen - Probleme erkennen, lösen und Lösungen nachhaltig verankern
  • Verbesserung des Unternehmensergebnisses durch Effektivitäts- und Effizienzverbesserung
Shopfloormanagement
Shopfloormanagement

Lean Development & Product Design

Lean Development & Product Design umsetzen – Entwick-lungsprozesse und Produkte nach Lean-Kriterien gestalten

Projektbeispiele

  • Konzeption und Umsetzung eines nach Lean-Kriterien optimierten Entwicklungsprozesses
  • Konzeption und Umsetzung Reifegradmanagement und präventive Qualitätsstrategien
  • Durchführung Kostenoffensive am Produkt (Fertigungsmaterial und Mittelbedarf)
  • Konzeption und Umsetzung Modularisierung am Fahrzeug

Inhalte

  • Effiziente und effektive Gestaltung schlanker Entwicklungs- prozesse nach Lean-Kriterien
  • Einführen eines nachhaltigen Veränderungsmanagement (Change Kultur in der Entwicklung)
  • Optimierung am Produkt: Modularisierung, Modularisierung,Kosten- und Funktionsanalyse,Varianten- und Komplexitätsmanagement

Kundennutzen

  • Schlanke und kundenorientierte Ausrichtung der Entwicklungsprozesse
  • Nachweisbare Kostenpotenziale über produktbezogene Maßnahmen (Fertigungsmaterial und Mittelbedarf)
  • Nachhaltiges Schaffen und Monitoren einer Change Kultur in der Organisation
Lean Development
Lean Development

Kosteneffizienz

Kosteneffizienz schaffen – Produktkosten strukturiert in crossfunktionalen Teams optimieren

Projektbeispiele

  • Kostenoptimierung von Modulen in crossfunktionalen Teams (Zerlegung, Produkt-Benchmarking, Wert- und Funktionsanalyse, Beschaffungsstrategie, Lieferketten-optimierung)
  • Durchführung einer Kostenoffensive im Ersatzteileinkauf
  • Komplexitätsreduzierung und technische Entfeinerung bei einem Neu-Produkt für Wachstumsmärkte

Inhalte

  • Durchführung von Ideen-Workshops zur Potenzialanalyse, -generierung und -dokumentation
  • Kosten- und Funktionsanalyse (Referenzkalkulation, Kostenbewertung von Funktionen, LPP etc.)
  • Bestimmung von technischen Freiheitsgraden inklusive Variantenreduktion
  • Berücksichtigung und ggf. Überarbeitung von Beschaffungs- und Lieferantenstrategien
    Durchführung von Lieferkettenvisualisierung und -opti-mierung (Total Landed Cost-Optimierung)

Kundennutzen

  • Optimierung Gesamtkosten des Produkts je nach Branding, Produkt- und Marktanforderungen und technischer Komplexität
  • Positionierung des Produkts im Zielpreis und -segment mit technischer Entfeinerung bzw. von innovativen Technologien (Proof of Concept)
  • Entwicklung von Beschaffungsszenarien zur Erschliessung langfristiger Kostenpotenziale
Kosteneffizienz
Kosteneffizienz