Korrosion

Die Korrosion ist laut DIN 50900 als „Reaktion eines metallischen Werkstoffes mit seiner Umgebung, die eine messbare Veränderung des Werkstoffs bewirkt und zu einer Beeinträchtigung der Funktion eines metallischen Bauteils oder eines ganzen Systems führen kann“ definiert. Dies bedeutet für die metallverarbeitende Industrie eine erhebliche volkswirtschaftliche Aufgabe mit einer ökonomischen sowie sicherheitstechnischen Relevanz. Bei der heutigen Vielzahl von technischen Werkstoffen, Werkstoffkombinationen und Systemen ist eine werkstofftechnische Bewertung nahezu unerlässlich. Hierbei spielt insbesondere der zweckmäßige Korrosionsschutz, die spezifische Materialauswahl und eine fundierte Schadensanalyse zur Aufklärung und Verhütung weiterer Schäden eine wichtige Rolle. Die Experten der GWP unterstützen Sie gerne mit Entwicklungsbegleitungen und Schadensanalysen für Ihre Produkte. Dank unserer langjährigen Erfahrung in der Charakterisierung von Korrosionserscheinungen und Durchführung von komplexen Schadensanalysen haben Sie mit uns einen kompetenten Partner an Ihrer Seite.

Normen: DIN 50900, DIN 50930, ISO 8044, DIN 50905, DIN EN ISO 7539, DIN EN ISO 7441, DIN 50902, DIN 50914, DIN 50919, DIN 50921, DIN 50920, DIN 50922, DIN50959, DIN EN ISO 6509, DIN EN ISO 7384, DIN EN ISO 8565, DIN EN ISO 10062, ISO 8407, SEP 1877, DIN 50928, DIN 50929, DIN 50930, DIN 55928, VG 81249, DIN 30675, DIN 30676, DIN 50925, DIN 50926, DIN 50914, VDI 3822, DIN EN ISO 3651, DIN 17455, DIN 50947, DIN 50021, DIN 50914, DIN 50918, DIN 50958, DIN 50980, DIN 50018, DIN EN ISO 10289, DIN EN 15205, DIN EN ISO 11846, DIN EN ISO 8407, ISO 9227, IEC 60068-2-11, IEC 60068-2-52,IEC 60068-2-60, MIL 810

Korrodierte Oberfläche mit Rissbildung
Korrodierte Oberfläche mit Rissbildung
Interkristalline Korrosion
Interkristalline Korrosion