Wärmeleitungsfolien

Wärmeleitungsfolien, in der kleineren Form auch Wärmepads genannt, sind thermisch leitfähige Folien, die zumeist als Isolator, also elektrisch nicht leitend, ausgelegt sind. Sie bestehen aus relativ weichem Material, das für einen geringen Anpressdruck bei gutem Kontakt sorgt.

Um einen optimalen Übergang von der zu kühlenden Komponente zum Kühlkörper, zu gewährleisten, ist der Einsatz von Wärmeleitmaterialien notwendig. Durch die Verwendung von Wärmeleitungsfolien werden Unebenheiten, Rauigkeiten der Oberflächen ausgeglichen und die darin befindliche Umgebungsluft mit der Gefahr eines Wärmestaus verdrängt. Die GWP entwickelt eine keramische, elektrisch nicht leitende Wärmefolie/Wärmepad und das zugehörige Herstellungsverfahren. Die Folie soll dabei >12 Wm-1K-1 Wärmeleitung in der industriellen Anwendung bei Halbleiterbauteilen erbringen.

Wärmeleitungsfolie
Wärmeleitungsfolie