Pyrotechnik

Umweltsimulation & Lebensdauerprüfung pyrotechnischer Erzeugnisse

Pyrotechnische Erzeugnisse wie Airbags und Gurtstraffer sind integraler Bestandteil des Sicherheitskonzepts vieler Fahrzeuge. Zur Untersuchung ihrer Funktion und Lebensdauer haben viele Hersteller eigene Normen geschaffen, die bei den meisten deutschen Herstellern ihren Ursprung in der Arbeitskreis Zielvereinbarung 01 (AK-ZV01) haben. Viele der darin beschriebenen bestromten Umweltsimulationsprüfungen finden sich auch im Untersuchungsumfang des LV-124 wieder.

GWP kann Sie unter Anderen bei Prüfungen nach folgenden Normen unterstützen:

  • Daimler/ Mercedes MBN LV 16: 2012-07 (Elektrische Anzünder für Pyrotechnik)
  • Daimler/ Mercedes MBN LV 01: 2016-01 (Airbag Lenkrad & Instrumententafel)
  • Daimler/ Mercedes MBN LV 04: 2016-01 (Seitenairbag Türen)
  • Daimler/ Mercedes MBN LV 07: 2016-01 (Seitenairbag Sitze)
  • Daimler/ Mercedes MBN LV 13: 2016-01 (Kopfairbag)
  • Daimler/ Mercedes MBN LV 34: 2011-04 (Fußgängerairbag)
  • Volkswagen VW 82511:2010-11 (Airbag Lenkrad & Instrumententafel)
  • Volkswagen VW 82514:2010-11 (Seitenairbag Türen)
  • Volkswagen VW 82517:2010-11 (Seitenairbag Sitze)
  • Volkswagen VW 82533:2010-11 (Kopfairbag)
  • Toyota TSF6773G: 2002-12 (Lenkradairbag)

GWP verfügt über die Erlaubnis nach Sprengstoffgesetz (SprengG) und ist damit Ihr Partner als akkreditiertes Prüflabor zum Test Ihrer pyrotechnischen Erzeugnisse und Baugruppen. Im Folgenden finden Sie einen Ausschnitt aus unserem Prüfportfolio:

Fallprüfung

Prüfung nach DIN EN IEC 60068-2-31: 2009-04. Der Airbag wird bei Raumtemperatur aus 1 m Höhe auf eine Stahlplatte fallen gelassen.

Medienbeständigkeit

Prüfung der Beständigkeit der Airbagmodule gegenüber Chemikalien nach DIN EN ISO 22088: 2006-11.

Temperaturschock K05

Temperaturschockprüfung zur Voralterung der Bauteile in Anlehnung an LV 124 und DIN EN IEC 60068-2-14: 2010-04.

Feuchte Wärme K09

Zyklische Klimaprüfung mit feuchter Wärme in Anlehnung an die LV124 und DIN EN IEC 60068-2-38: 2010-06.

Korrosionsprüfung

Salzsprühnebelprüfung nach DIN EN ISO 9227: 2017-07 NSS für 720 Stunden an Airbagbaugruppen in realer Einbausituation.

Thermische Alterung (Hochtemperatur)

Simulation der Lebensdauer des Airbagsystems über den Fahrzeuglebenszyklus mittels verschiedener Temperaturen und Haltezeiten in Abhängigkeit vom Einbauort.

Feuchte Wärme K14

Konstante Klimaprüfung in Anlehnung an LV 124 K 14 B und DIN EN IEC 60068-2-78: 2014-02 mit Schärfegrad 2.

Geruchsprüfung

Untersuchung des Geruchs der Airbagkomponente nach der Prüfvorschrift VDA 270: 2018-06, Variante B3.

Klimawechseltest

Airbagmodule werden einem zyklischen Klimawechseltest unterzogen, währenddessen werden sie mit getaktetem Dauerstrom versorgt.

Wärmelagerung trocken

Die Prüfung gilt für alle Airbagmodule, deren tragende Bauteile aus Kunststoff sind zur Untersuchung der Alterung des Kunststoffes.

Kurzumweltsimulation

Zur Entwicklungsbegleitung innerhalb der Entwicklung neuer Module vor der Serienfreigabe.

Loading durability

Lebensdauerprüfung zur Ermittlung der Widerstandsfähigkeit eines Lenkradmoduls gegenüber Xenon-Bewitterung, Druckräften (mittels kalibriertem Linearmotor) und Klimabeanspruchung.

Qualität sichern | Entwicklung begleiten | Schäden analysieren | Wissen weitergeben

GWP Gesellschaft für Werkstoffprüfung mbH
Georg-Wimmer-Ring 25
D-85604 Zorneding/München

Tel. +49 8106 994110
Fax +49 8106 994111
www.gwp.eu

Handelsregister München
HRB 53245
USt.-IdNr. 131 179 893

Geschäftsführer
Dr. Julius Nickl