Contact

Kristina Trenz
Laboratory-Services of material testing
Dillingen / Saarland

Mail: kristina.trenz@remove-this.gwp.eu
+49 8106 9941 54

Video Zugversuch

Tensile testing

For the tensile test several machines of known manufacturers are available . With tese machines not only tensile but also compression, bend, dynamic load and pulsating stress tests can be carried out in material, component and functional testing. You also have a wide range of applications from plastic and rubber testings over paper, fabric, foam, steel and wire up to component testing.

Zugprüfung an Metallen

Das Verfahren zur Durchführung von Zugversuchen an Metallen  bei RT sowie die Definition der ermittelten Kennwerte sind in DIN EN ISO 6892-1:2009-12 festgelegt. Der Zugversuch dient zur Ermittlung des Werkstoffverhaltens bei einachsiger, gleichmäßiger über den Querschnitt verteilter Zugbeanspruchung. Dazu wird eine Probe gleichmäßig und stoßfrei gestreckt bis ein Bruch eintritt, und dabei Belastung und Verlängerung der Probe laufend gemessen.

Zugprüfung bietet die GWP an den Standorten München, Leipzig und Dillingen  Saarland an.

Normen: DIN EN 10002-1, EN ISO 6892-1, ISO 6892, ASTM E 8, ASTM E 21, DIN 50154; DIN 50125

Zugprüfung an Kunststoffen

Der Zugversuche nach DIN EN ISO 527 ermittelt die Zugeigenschaften von Kunstoffen und Kunstoffverbunden.

Zugkraft und Verlängerung werden gemessen, Spannung und Dehnung berechnet und als Diagramm dargestellt. Weitere Kennwerte können berechnet bzw. direkt im Spannungs- Dehnung- Diagramm abgelesen werden.

Nach dem Verformungsverhalten lassen sich 3 Kunststofftypen unterscheiden:

  • Hartsteife Kunstoffe: wie z.B. Polystyrol, Hart-PVC oder PMM. Ihr wichtigster Kennwert ist die Zugfestigkeit ơB
  • Harte - aber biegsame(flexibele): Dies sind Kunstoffe mit ausgeprägter Streckspannung ơS wie z.B Hart-Polyetylene oder Polyamid
  • Gummielastische Kunstoffe: mit großer Reißdehnung ƐR wie z.B Styrol- Butadiengummi oder Weich - Polyethylen

Ein weiterer wichtiger Werkstoffkennwert ist der Elastizitätsmodul, der die Steifigkeit eines Werkstoffs kennzeichnet.

weitere Normen: Prüfnung nach DIN EN 12311 , DIN EN 12310-1 , DIN EN 1707

Bake-Hardening-Index

Die DIN EN 10325 spezifiziert ein Verfahren zur Bestimmung der Streckgrenzenerhöhung durch Wärmebehandlung ( Bake – Hardening- Index) Bake- Hardening ist ein kontrollierter Alterungsprozess, der auf den Stahl in fester Lösung vorhandenen Kohlenstoff- und Stickstoff zurückzuführen kann. Bei der Prüfung wird ein Index ermittelt, der die Streckgrenzenerhöhung einer Probe angibt, die um 2 % plastisch vorgedehnt und anschließend definiert wärmebehandelt wurde.

DIN EN 10325

Zugversuch mit r- und n-Wert-Bestimmung

Zur Charakterisierung von Umformeigenschaften werden im Zugversuch häufig auch die r- und n-Werte bestimmt.    

Die ISO 10275 spezifiziert ein Verfahren zur Bestimmung des Verfestigungsexponenten, häufig auch als n-Wert bezeichnet, an flachen Metallproben, üblicherweise Blech oder Band. Zur Berechnung des n-Werts wird eine Prüfung nach ISO 6892 durchgeführt und mit Hilfe eines Axialdehnungsaufnehmers ein Spannungs-Dehnungs-Diagramm erstellt. Der n-Wert wird über den gesamten Bereich der gleichmäßigen plastischen Dehnung berechnet - normalerweise vom Beginn des Bereichs der gleichmäßigen Verfestigung, nach Überschreiten der Streckgrenze, bis kurz vor den Punkt, an dem die Zugfestigkeit Rm berechnet wird.  

Der r-Wert ist das Verhältnis von logarithmischer Breitenformänderung zu logarithmischer Dickenänderung. Für die Probenlage gelten die gleichen Bedingungen wie bei der n-Wert Ermittlung. Ein mittlerer r-Wert wird aus den in den Winkellagen 0°,45° und 90°  zur Walzrichtung gehaltenen Einzelwerten errechnet. Mit dem r-Wert lässt sich feststellen ob sich Werkstoffe ( Bleche) anisotop verhalten. Anisotopie wird deutlich wenn r0,r45 und r90 sich voneinander unterscheiden.  

n-Werte und r-Werte werden ausschließlich an Feinblechen ermittelt. Feinbleche sind Bleche mit einer Erzeugnis dicke von max.3 mm.

Tensile testing at elastomers

The standards ASTM D412 or the ISO 37 "Tensile Testing of rubber and elastomers" cover a wide range of materials, including thermoset and thermoplastic elastomers. The samples are usually poured or punched. To the characteristics, which are determined during such a tensile testing, among other things the ultimate tensile strength, the elongation of break, the tension with a certain stretch, the stretch with a certain tension as well as with some thermoplastic elastomers and Compounds the yield stress and stretching stretch belong.

Standards: ASTM D 412, ISO 37

Tensile test on leather

The determination of the tensile strength of leather is defined in DIN 53354. The tensile strength of leather is the possible tensile load of a leather until it tears. The tensile strength within the leather hide is very different in the longitudinal and transverse directions.

The tensile strength increases with increasing fat content of the leather. However, there are many other parameters, such as stiffness, age and beard, which influence the tensile direction. Leather is a natural product, therefore each hide behaves differently from the outset.

The tensile strength of cowhide leather is between 8 - 25 N/mm². The automotive industry requires at least 200 N per 5 cm.

Standards: DIN 53354, DIN EN ISO 3376

[Translate to English:] Zugversuch Metall Rundzug
[Translate to English:] Zugversuch an Aluminium
[Translate to English:] Zugprobe Kunstoff vermessen
[Translate to English:] Zugprobe Kunststoff eingepannt
[Translate to English:] Zugprobe Kunststoff gerissen
[Translate to English:] Zugprobe Kunststoff gerissen
[Translate to English:] Bake-Hardening
[Translate to English:] Bake-Hardening Vordehnung 2%
[Translate to English:] Zugprüfung Bestimmung von rn-Werten
[Translate to English:] Zugprüfung Bestimmung von rn-Werten
[Translate to English:] Zugprüfung Elastomere
[Translate to English:] Zugprüfung Elastomere

Gesellschaft für Werkstoffprüfung mbH
Qualität sichern | Entwicklung begleiten | Schäden analysieren | Wissen weitergeben

GWP Gesellschaft für Werkstoffprüfung mbH
Georg-Wimmer-Ring 25
D-85604 Zorneding/München

Tel. +49 8106 994110
Fax +49 8106 994111
www.gwp.eu

Handelsregister München
HRB 53245
USt.-IdNr. 131 179 893

Geschäftsführer
Dr. Julius Nickl
Max Diedering