Downloads

White Papers

Downloads

White Papers

Contact

Max Diedering
Metallographer, Management laboratory-Services
Senior-Expert for Metallography & refractometry

Mail: max.diedering@remove-this.gwp.eu
+49 8106 9941 14

ADI - Austempered Ductile Iron

ADI ist ein wärmebehandelter Sphäroguss, dessen besonderes Gefüge aus Grafitkugeln, Ferritnadeln und stabilisiertem Restaustenit besteht. 

Durch das besondere Gefügedesign erhält diese Werkstoffgruppe herausragende Eigenschaften in Bezug auf Festigkeit, Bruchdehnung, Dauer- und Verschleißfestigkeit. Dazu ist ADI weitaus günstiger als Schmiedestahl und liefert durch den hohen Grafitanteil eine deutliche Gewichtsersparnis. ADI findet daher seit einigen Jahren zunehmend im Maschinenbau und in der Fahrzeugtechnik Verwendung z.B. bei Zahnrädern, Kurbelwellen, Lauf- und Förderrollen, großen Dieselmotoren und Fahrwerkskomponenten. Durch die hohe Festigkeit und das geringe Gewicht ersetzt ADI in einigen Bereichen auch typische Leichtbaumaterialien.

In der Herstellung erfährt der Sphäroguss eine mehrstufige Wärmebehandlung, mit dem Ziel einer Gefügeausbildung von nadeligem Ferrit in einer mit Kohlenstoff übersättigten Austenitmatrix (Ausferrit). Diese isotherme Umwandlung wird durch bestimmte Schmelzen mit geringen Mengen an Cu, Mo, Mn, Ni beeinflusst.

Zur Prüfung der Eigenschaften von ADI- Werkstoffen und zur dessen Qualitätsbewertung bietet die GWP Ihren Kunden folgende Prüfungen an:

Zu charakterisierende Eigenschaften

Geeignete GWP Untersuchungsmethoden

Zugfestigkeit, Dehngrenze,

Bruchdehnung, E-Modul

Zugversuch

Kerbschlagarbeit

Kerbschlagbiegeprüfung

Härte

Härtemessung nach HBW(A)

Mikrohärtemessung nach Vickers(A) 

Austenit- und Ferritgehalt

Mobile Röntgenographische Phasenbestimmung

Gefügeausbildung, Graphitverteilung, Makro- und Mikrohomogenität

Metallographie mit Bildanalyse (A)

Legierungszusammensetzung

Elementanalyse RFA(A)

Kohlenstoffbestimmung

Bewertung der Austenitstabilität

Künstliche Austenitumwandlung

(A) =  Akkreditierte Verfahren

Haben Sie Fragen ….? – Dann sprechen Sie mit uns über Ihre speziellen Anforderungen für Ihre Werkstücke – wir nehmen uns gerne Zeit für ein unverbindliches Fachgespräch:

Max Diedering, +49 (0)8106 994 114, undefinedEmail

Übrigens: unsere Labore sind nach DIN ISO EN17025 akkreditiert für die Bereiche Werkstofftechnik und chemische Analytik.

Society for Materials Testing
Ensuring quality | Accompanying development | Analyzing damage | Passing on knowledge

GWP Gesellschaft für Werkstoffprüfung mbH
Georg-Wimmer-Ring 25
85604 Zorneding/München
Germany

Tel. +49 8106 994110
Fax +49 8106 994111
www.gwp.eu

Handelsregister München
HRB 53245
USt.-IdNr. DE131179893

General Manager
Dr. Julius Nickl